Workshop „Kultur/Stadt/Europa“, 16.-17.05. in Erlangen

Workshop „Kultur/Stadt/Europa“, 16.-17.05. in Erlangen

12.04.2019

,

 

Workshop

 

Kultur/Stadt/Europa
Zur kultur-, stadt- und europapolitischen Bedeutung des Kulturhauptstadt-Programms der EU

 

Do./Fr., 16./17. Mai 2019, Erlangen

 

Die EU-Initiative „Kulturhauptstadt Europas“ wird nicht nur in den europäischen Öffentlichkeiten zunehmend wahrgenommen, sondern auch von Seiten der Sozial- und Kulturwissenschaften. 2025 wird Deutschland planmäßig wieder eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte stellen; acht deutsche Städte befinden sich derzeit in der Bewerbungsvorbereitung. Die Veranstalter des Workshops beobachten in einem DFG-geförderten Projekt mit Methoden qualitativer Sozialforschung und einer allparteilichen Haltung die stadtkulturpolitischen Prozesse, die mit den Bewerbungen verbunden sind. Der Workshop bringt Wissenschaftler/innen, welche aktuell zum Thema Europäische Kulturhauptstadt forschen und/oder in der Vergangenheit dazu geforscht haben, mit dem Ziel zusammen, theoretische Perspektiven, empirische Zugänge und Einordnungen des Kulturhauptstadt-
Programms diskutieren zu können. Befragt werden stadt-, kultur- und europapolitische Aspekte und Relevanzen des Programms, aber auch prozessuale Abläufe in den Bewerbungs-, Vorbereitungs- und Durchführungsphasen der Kulturhauptstadtjahre. In einer begleitenden öffentlichen Podiumsdiskussion mit Expert/innen aus der Kulturhauptstadt-Praxis werden dessen Potentiale und Grenzen, auch bezüglich der Kulturförderung und der Bearbeitung stadt- und gesamtgesellschaftlicher Problemlagen, ausgelotet.

 

Programm (PDF)