Skip to content

CALL: Geographische Stadtforschung im Entwicklungskontext (19. – 20. April 2024 in Bonn)

See English version below


Liebe Mitglieder und Interessierte des Arbeitskreises Geographische Stadtforschung im
Entwicklungskontext,


liebe interessierte Kolleg:innen,


wir möchten Sie/Euch herzlich zum achten Workshop des Arbeitskreises Geographische Stadtforschung im Entwicklungskontext einladen, der vom 19. bis 20. April 2024 in Bonn stattfinden wird. Im Sinne des Austausches mit Kolleg:innen im Globalen Süden wird es ein hybrider Workshop sein.


Der Workshop steht unter dem Fokusthema „Thinking with and beyond infrastructures“. Hierzu konnten wir Dr. Mary Lawhon (University of Edinburgh) für eine Keynote gewinnen und wir möchten Sie und Euch herzlich einladen, in Vorträgen Ihre/Eure Forschungsprojekte und -ergebnisse aus dieser Perspektive zu beleuchten. Diese Vorträge werden wir entsprechend bündeln. Darüber hinaus, möchten wir in weiteren Sitzungen gern allen Wissenschaftler:innen die Möglichkeit bieten, aktuelle Forschungsarbeiten zu präsentieren.


Wir freuen uns über Vortrags-Einreichungen entweder (A) zu unserem Fokusthema oder (B) zum allgemeinen Thema „Urban Geographies in the Global South“ bis zum 15. Februar 2024 unter diesem Link. Eine Anmeldung ohne eigenen Beitrag ist ebenfalls jetzt schon möglich (siehe Link).


Wir freuen uns sehr auf spannende Einreichungen und möchten Sie/Euch bitten, den Call an weitere interessierte Kolleg:innen insbesondere im/aus dem Globalen Süden zu zirkulieren.


Mit besten Grüßen vom lokalen Organisationsteam in Bonn
Alexander Follmann und Carsten Butsch
sowie dem Sprecher:innenteam
Tabea Bork-Hüffer, Beate Lohnert und Rainer Wehrhahn


Bei Fragen wenden/t Sie sich/Ihr euch bitte an a.follmann@uni-bonn.de

Konferenzgebühr:
Wir werden eine Konferenzgebühr erheben, die u.a. Snacks und Getränke in den Pausen abdeckt (ca. 25€ für Studierende/Promovierende; ca. 40€ für alle anderen Teilnehmer:innen; tbc). Weitere Einzelheiten zum Programm werden Ende Februar bekannt gegeben.


Sprache:
Über die Mitglieder der Arbeitsgruppe hinaus laden wir Kolleg:innen aus der ganzen Welt und insbesondere aus dem Globalen Süden ein, an dem Workshop teilzunehmen! Da sich dieser Aufruf sowohl an die Teilnehmer:innen der Arbeitsgruppe, von denen viele aus der deutschsprachigen DACH-Region kommen, als auch an internationale Teilnehmer:innen richtet, bitten wir Sie/Euch, Ihre Beiträge in englischer Sprache zu verfassen. Sollten Sie sich jedoch wohler fühlen, wenn Sie Ihren Beitrag auf Deutsch halten, können Sie dies gerne tun (bitte bei der Vortrags-Einreichung angeben).

* CALL: Workshop of the Working Group Urban Geographies in the Global South (19. – 20. April 2024 in Bonn)*

Dear colleagues,


We would like to cordially invite you to the 8th workshop of the Working Group Urban Geographies in the Global South, which will take place in Bonn from 19 to 20 April 2024. It will be a hybrid workshop.


The focus theme of this year’s workshop is „Thinking with and beyond infrastructures“ and Dr Mary Lawhon (University of Edinburgh) will deliver a keynote lecture related to this focus theme. Beyond this, the workshop is an open platform, so the call also invites contributions on other topics related to the working group’s theme of „Urban Geographies in the Global South“. We welcome submissions for paper presentations until 15th February 2024 here: Link.


Registration as an audience member is also already possible (Link).


We are very much looking forward to your submissions and are grateful if you could share this call widely with interested colleagues, especially in/from the Global South.


With best regards from the local organizing team in Bonn
Alexander Follmann and Carsten Butsch
and the speaker team
Tabea Bork-Hüffer, Beate Lohnert and Rainer Wehrhahn


For questions, please contact a.follmann@uni-bonn.de


Conference fee:
There will be a conference fee which will cover snacks and drinks during the breaks (ca. 25€ for students/PhD candidates; ca. 40€ for general participants; tbc). Further details on the program will be circulated in late February.


Language:
Beyond the working group members, we invite colleagues from all over the world and particularly the Global South to join us for the workshop! As this call addresses participants from the Working Group, many of whom are from the German-speaking DACH-region, as well as international participants, we kindly ask you to prepare your contributions in English. However, should you feel more comfortable in presenting in German, you may surely do so (please let us know).

An den Anfang scrollen
Suche