Überspringen zu Hauptinhalt

CfP: Verantwortung übernehmen – Reflektionen zu Forschungsethik, Datenschutz und Forschungsdatenmanagement in der Qualitativen Forschung

7. Jahrestagung Arbeitskreis Qualitative Methoden der Geographie und der raumsensiblen Sozial- und Kulturraumforschung

Grundlage Qualitativer Forschung ist das Interesse an subjektiven Weltbezügen unter uneingeschränkter Wahrung der Integrität aller Forschungsteilnehmenden. Dies umfasst die freiwillige und bewusst zugestimmte Teilnahme an Forschungsprozessen zu Beginn einer Forschung bis hin zum Schutz vor Schädigung durch die Anonymisierung und Vertraulichkeit der Forschungsdaten während und am Ende von Forschungsprozessen. Diese ethischen Prinzipien Qualitativer Sozialforschung erhalten spätestens seit dem 25. Mai 2018 mit Art. 4 der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für alle Disziplinen in allen EU-Mitgliedstaaten einen rechtlichen Rahmen. Die bereits in einzelnen Disziplinen vorhandenen forschungsethischen und datenschutzrechtlichen Belange werden neben der Erfassung und Auswertung personen-
bezogener Daten auf das Speichern und die Weiterverarbeitung von Forschungsdaten durch Dritte erweitert. Damit wird von der Wissenschaft im Allgemeinen und von den Forschenden im Speziellen gefordert, Verantwortung vor, während und nach Forschungsprozessen zu übernehmen.


Die 7.Jahrestagung des Arbeitskreis Qualitative Methoden fragt nach den forschungspraktischen Konsequenzen dieser Verantwortung im Hinblick auf die Erfassung, Auswertung und Speicherung (qualitativer) Forschungsdaten. Wir laden alle Interessierten ein, aus ihren Forschungsprojekten über Herausforderungen und Strategien zu berichten, um andere Forschende zu informieren und zu inspirieren. Neben Vorschlägen für Vorträge zum Schwerpunktthema Verantwortung übernehmen laden wir dazu ein, Vortragsvorschläge für den slot Freie Themen einzureichen. Hier können Forschungsergebnisse ebenso vorgestellt werden wie methodische und methodologische Überlegungen. Schließlich besteht im slot work in progress die Möglichkeit, eigenes Material in der Gruppe vorzustellen, zu analysieren und zu besprechen.


Beitragsvorschläge können im Umfang von 2000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) bis 16. Dezember 2022 über die Webseite des AK eingereicht werden. Eine Rückmeldung erfolgt bis 22. Dezember 2022.

TERMIN & ORT 13.– 14.03.2023, Tagungshaus Haus am Steinberg, Goslar // ANMELDESCHLUSS 15.01.2023 // KONTAKT Bei Fragen könnt ihr euch gerne an Jeannine Wintzer, wintzer@giub.unibe.ch wenden // TAGUNGSBEITRAG Die Kosten für Übernachtung, Vollverpflegung und Tagungsmaterialien betragen 130€; Überweisung bis 15.01.2023 IBAN DE13 5003 1000 1043 6730 05 // ANREISE bereits am 12.03.2023 möglich // ANMELDUNG erfolgt über die Webseite des AK.

An den Anfang scrollen
Suche