Überspringen zu Hauptinhalt

Call for Presentations im Rahmen der #GeoWoche 2021 für die online Fachsitzung des AK Geographische Handelsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie „Einzelhandel in der Krise? – Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Einzelhandel“

Die Covid-19-Pandemie hat die Krise des Einzelhandels in vielen Bereichen dramatisch verschärft. Sie stellt insbesondere Innenstädte vor viele Herausforderungen und bietet gleichzeitig Chancen. Im Rahmen der durch die WHO ausgerufenen Covid-19-Pandemie im Januar 2020 kam es u. a. in Deutschland zweimal zu einem behördlich angeordneten Lock-Down (März und Dezember 2020) von dem alle innenstadt-relevanten Branchen wie Kultur, Gastronomie, Tourismus, Immobilienwirtschaft und Einzelhandel betroffen sind. Damit einhergehende (neue wie alte) Herausforderungen werden die Geographische Handelsforschung auf lange Sicht beschäftigen. Die Maßnahmen im Rahmen der Lockdowns sowie bestehende Unsicherheiten und Ängste in der Bevölkerung haben einen massiven Effekt auf das Konsumverhalten, die Einzelhandelsstruktur und ihre Standorte.

Im Rahmen einer Fachsitzung werden die mittelfristigen Folgen der Corona-Pandemie für den Einzelhandel, seine Standorte, die Konsumenten und andere Interessengruppen diskutiert.

Beiträge zu den folgenden Themen sind erwünscht, aber nicht darauf beschränkt:

  • Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf (Einzel-)handel, Gastronomie und Kultur
  • Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Immobilienwirtschaft
  • Online-Handel in Covid-19-Zeiten
  • Resilienzen und Handlungsansätze
  • Digitale Innovation und Technologie im Einzelhandel
  • Restrukturierung von Lieferketten
  • Zukunft von Einzelhandel

Wir möchten insbesondere auch Praktiker*innen, Planer*innen, Einzelhändler*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen zur Einreichung von Beitragsangeboten ermutigen. Die Session findet im Rahmen der #GeoWoche 2021 am 09.10.2021, 10.00-11.30 (Veranstaltungsnummer: 024_00) online statt und wird voraussichtlich von der hybriden Jahrestagung des AK Geographische Handelsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie begleitet. Für die hybride Jahrestagung, in deren Rahmen auch eine Präsenzveranstaltung vorgesehen ist, wird in Kürze ein gesonderter Call versendet.

Vorschläge für Beiträge zur online Fachsitzung senden Sie bitte bis 1. Juni 2021 an:

Dr. Alexandra Appel, alexandra.appel@uni-wuerzburg.de sowie

Dr. Sina Hardaker, sina.hardaker@uni-wuerzburg.de

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche