Überspringen zu Hauptinhalt

Universität Göttingen: Doktorand*in

An der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts – Geographisches Institut – Abt. Humangeographie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Doktorand*in (w/m/d)
– Entgeltgruppe 13 TV-L –

in Teilzeit mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf zunächst drei Jahre.

Sie sind eingebunden in das DFG geförderte Forschungsprojekt „Assembling Fair Labour. Moral Values and Private Sustainability Standards at Indian Tea Plantations and Natural Stone Pits“. Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Forschungsprojekt und Durchführung der Fallstudie in Indien
  • Empirische Forschung in Indien unter Verwendung qualitativer und quantitativer Methoden der Sozial- und Regionalforschung
  • Rechnergestützte Datenauswertung
  • Literatur- und Datenbankrecherche
  • Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Form wiss. Publikationen und Vorträge mit dem Ziel der Promotion

Ihr Profil:

  • Ein sehr guter Masterabschluss in Geographie (Humangeographie) oder einer Nachbardisziplin
  • Interesse an der intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Theorien und Konzepten
  • Erfahrungen mit qualitativen und quantitativen Methoden empirischer Sozialforschung
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Kenntnisse einer indischen Sprache (Nepali, Hindi, Kannada) sind von Vorteil.
  • Bereitschaft zu längeren Forschungsaufenthalten in Indien in potentiell herausfordernden Umgebungen
  • Fähigkeit zum eigenständigen Schreiben wissenschaftlicher Texte
  • Organisationstalent und Improvisationsgeschick sind von Vorteil
  • Wünschenswert sind transkulturelle Kompetenzen, Zuverlässigkeit, Kommunikationsstärke

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen bis zum 21.12.2022 ausschließlich über das Bewerbungsportal http://obp.uni-goettingen.de/de-de/OBF/Index/72895 ein. Auskunft erteilt Frau Wenner, E-Mail: miriam.wenner@uni-goettingen.de, Tel. 0551 3928083

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

An den Anfang scrollen
Suche