Überspringen zu Hauptinhalt

Universität Vechta: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m,w,d)

Als größte Bildungseinrichtung im Oldenburger Münsterland ist die Universität Vechta international und zukunftsorientiert ausgerichtet. Rund 5.000 Studierende und mehr als 500 Beschäftigte studieren, forschen, lehren und arbeiten an der Campusuniversität im Nordwesten Niedersachsens.


Im Fachbereich Geographie der Universität Vechta ist an der Professur für Angewandte Physische Geographie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als


Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d)
„Geomorphologie / Hochgebirgsforschung“ Entgeltgruppe 13 TV-L / 50 % der regulären Arbeitszeit


Die Stelle ist zunächst befristet für einen Zeitraum von drei Jahren. Die Gelegenheit zur Qualifizierung im Rahmen einer Promotion wird gegeben.


Arbeitsbereich:
Der Arbeitsbereich Angewandte Physische Geographie ist mit einem seiner Arbeitsschwerpunkte auf Fragestellungen der Hochgebirgsforschung mit einem regionalen Fokus auf dem Zentralalpenraum ausgerichtet. Inhaltlich sind Forschungsfragen insbesondere mit der Dynamik von Landschaft, Gletschern und Permafrost verknüpft, wobei neben aktuellen Prozessen auch den spät – und postglazialen Entwicklungen nachgegangen wird. Grundlegendes Ziel dabei ist es, aktuelle Umweltentwicklungen im langfristigen Kontext verstehen und in ihrer Bedeutung einordnen zu können. Diesem Arbeits-schwerpunkt wird die neue Mitarbeiterin / der neue Mitarbeiter zugeordnet sein.

Ihre Aufgaben
• Geomorphologische/geoökologische Kartierung im alpinen Gelände, ggf. ergänzt durch Methoden der Geobotanik
• Einsatz und Auswertung von Messtechnik und Datenloggern zur Quantifizierung physikalischer Parameter (Oberflächendynamik, Permafrost, Wasser etc.)
• Einsatz von geophysikalischen Erkundungsverfahren (u.a. Geoelektrik, Bodenradar) einschließlich der Auswertung
• Anfertigung von wissenschaftlichen Texten für deutsch- und englischsprachige Zeitschriften
• Mitwirkung in der Lehre (Seminare, Geländepraktika, Exkursionen)

Ihr Profil
• Sehr guter Studienabschluss in Physischer Geographie, Geo- bzw. Quartärwissenschaften
• Grundkenntnisse in der Quartär- und Hochgebirgsforschung, Nachweis von Erfahrungen in der Geländearbeit
• Vertiefte Erfahrung im Umgang mit Geographischen Informationssystemen und gängiger Statistik-Software
• Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Fähigkeit zum eigenständigen Formulieren von wissenschaftlichen Texten
• Promotionsabsicht (kumulative Dissertation) und Begeisterung an interdisziplinärer Forschung

Einsatzfreude, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Interesse an der Aneignung von Lehrkompetenz, Flexibilität sowie gute Team- und Kommunikationsfähigkeiten werden vorausgesetzt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich ggf. an den Leiter des Arbeitsbereichs Angewandte Physische Geographie,
Univ.-Prof. Dr. Bodo Damm, E-Mail: bodo.damm@uni-vechta.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Zeugnisse) per E-Mail und zusammengefasst in einer PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer 22/83/Geo bis zum 15.11.2022 an:


Präsidium der Universität Vechta
bewerbung@uni-vechta.de


Die Universität Vechta schätzt und fördert die Vielfalt der Menschen an der Universität und setzt sich aktiv für Chancen- gerechtigkeit ein. Dieses Selbstverständnis ist maßgebend für alle Auswahlverfahren. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

An den Anfang scrollen
Suche