Überspringen zu Hauptinhalt

Universität Marburg: Research assistant / Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Postdoc) – Klimatologie

(for english version click here)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet exzellente Lehre für rund 22.000 Studierende. Mit Forschung in der Breite der Wissenschaft stellt sie sich den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Geographie, LCRS, Prof. Dr. Jörg Bendix, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 4 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, mit der Option einer Verlängerung nach erfolgreicher Evaluation, eine

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Postdoc)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre. In der Forschung wird ein Schwerpunkt in der Klimatologie erwartet. Das Aufgabengebiet umfasst weiterhin die Beteiligung an der klimageographischen und methodischen Lehre (z. B. Statistik) im BSc und L3-Studiengang, die zum Großteil in deutscher Sprache abgehalten wird. Die Betreuung von Abschlussarbeiten und der neuen experimentellen Aerosol-Wolkeninfrastruktur sowie die Einwerbung und Koordination von Drittmittelprojekten zählen ebenso zu Ihren Tätigkeiten.

Informationen zur Arbeitsgruppe finden Sie unter www.lcrs.de.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG.

Ihr Profil:

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Geographie (Schwerpunkt Klimatologie) oder einem verwandten Fachgebiet sowie eine überdurchschnittlich gute Promotion. Hier haben Sie bereits im Bereich der Aerosol-Wolkeninteraktion gearbeitet oder möchten dies in Zukunft tun. Sie verfügen dabei über methodische Kenntnisse im experimentellen Bereich und/oder den Gebieten der Fernerkundung und der Modellierung. Erwartet werden weiterhin interdisziplinäre Teamfähigkeit, Kenntnisse mindestens einer höheren Programmiersprache (vorzugsweise Python), sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit, wissenschaftliche Publikationen zu verfassen. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Jörg Bendix

06421-28 24266

bendix@staff.uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30.11.2022 unter Angabe der Kennziffer fb19-0008-wmz-2022 in einer PDF-Datei an kuehnebi@staff.uni-marburg.de

(Link zur Seite der Universität Marburg)

An den Anfang scrollen
Suche