Überspringen zu Hauptinhalt

Universität Trier: W3-Professur für Kultur- und Politische Geographie

English version below

Im Fachbereich VI – Raum- und Umweltwissenschaften – der Universität Trier ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit folgende Stelle zu besetzen:

W3-Professur für Kultur- und Politische Geographie
(LBesG) (m/w/d)

Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber hat das in der Widmung genannte Gebiet in Forschung und
Lehre zu vertreten. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die im fachlichen Spektrum der neuen Kulturgeographie und der Politischen Geographie ausgewiesen ist. Der Forschungsschwerpunkt sollte auf der theoriegeleiteten empirischen Analyse kultureller und politischer Praktiken der Raumproduktion liegen und sich gesellschaftlich relevanten Fragen widmen. Erwartet wird eine international sichtbare Expertise in wenigstens einem der folgenden Felder: (i) raumbezogene Identitätskonstruktionen, (ii) Reproduktion von Ungleichheiten, (iii) Territorialität und politische Grenzen. Es ist gewünscht, dass die Forschung Schnittstellen zu den am FB VI vorhandenen humangeographischen Fächern aufweist und das Profil des Fachbereichs an der Schnittstelle von Gesellschaft und Umwelt sinnvoll ergänzt. Die fachliche Expertise wird durch eine national und international sichtbare Publikations- und Forschungstätigkeit sowie durch erfolgreiche Drittmitteleinwerbungen belegt. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber bietet Impulse für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der kritischen Humangeographie am Standort und legt dies im Forschungs- und Lehrkonzept dar.


In der Lehre sind humangeographische Grundlagen- und Vertiefungsveranstaltungen für die Bachelor- und Master Studiengänge der Geographie (BSc Geographie, BA Tourismusgeographie, BEd Geographie, MA Humangeographie) zu erbringen. Zudem wird die humangeographische Methodenausbildung verantwortet. Daher sind fundierte Kenntnisse quantitativer oder qualitativer Methoden der Geographie erforderlich. Die Befähigung zur und Erfahrung mit der universitären Lehre ist nachzuweisen.


Die dienstlichen Aufgaben ergeben sich aus § 48 HochSchG. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 49 HochSchG. Die Fähigkeit, in deutscher Sprache Lehrveranstaltungen anzubieten, wird erwartet. Auf § 50 Abs. 5 Sätze 5 und 6 HochSchG wird hingewiesen.


Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird. Die Universität Trier ist bestrebt, die Zahl ihrer Mitarbeiterinnen zu erhöhen und fordert Frauen nachdrücklich zu einer Bewerbung auf. Schwerbehinderte und ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleichstellte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).


Wir bitten, Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen [Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, Aufstellung der Lehrveranstaltungen, Kopie der fünf wichtigsten Publikationen] sowie einem Forschungskonzept bis zum 01.08.2022 an den Dekan des Fachbereichs VI der Universität Trier (vollständig als PDF an dekfb6@uni-trier.de) zu richten. Aus dem Forschungs- und Lehrkonzept soll eine Anschlussfähigkeit an die geographischen Fächer hervorgehen; Potentiale für eine fächerübergreifende Zusammenarbeit sollen skizziert werden. Bei Rückfragen können Sie Prof. Dr. Antje Bruns kontaktieren.

Bewerbungen sind in einer einzigen pdf-Datei bis zum 01.08.2022 erwünscht an dekfb6@uni-trier.de

Bewerbung bitte per E-Mail an
dekfb6@uni-trier.de
Universität Trier, Fachbereich VI
z. H. Prof. Dr. Thomas Udelhoven
54286 Trier

Kontakt bei Rückfragen
Prof. Dr. Antje Bruns
Tel. +49 651 201-4550 Mail: brunsa@uni-trier.de
www.uni-trier.de

University of Trier:

The Department VI, Spatial and Environmental Sciences seeks to fill the following vacancy as soon as possible:

W3-Professorship Cultural and Political Geography
(m/w/d)


The post is a permanent civil service position which involves subject specific research and teaching
duties.
We are looking for an outstanding scholar in the field of new cultural geography and political geography with a research focus on theory-led empirical analysis of cultural and political practices of spatial (re)production addressing problems of high societal relevance. Candidates should be internationally recognized scholars in at least one of the following areas: (i) spatial constructions of identity, (ii) reproduction of inequality, (iii) territoriality and political borders. We are particularly interested in candidates who offer synergies with the existing research profile on society-environment relations within the human geography unit of the Department. Candidates should demonstrate their research expertise through a national and international publication and research track record including successful acquisition of external funding. The successful candidate will offer stimuli for further development of a critical human geography in the Department which will be evidenced in the research and teaching concept.


Teaching will involve introductory and advanced human geography modules within the Bachelor and Master geography programmes (BSc Geography, BA Tourism Geography, BEd Geography, MA Human Geography). The successful candidate will also hold responsibility over human geography methods training. This requires profound knowledge of quantitative or qualitative human geography methods. Teaching qualification and experience in higher education should be evidenced in the application.

The official duties result from § 48 of the Higher Education Act of Rhineland-Palatinate (HochSchG). The employment requirements are based on § 49 HochSchG. Applicants need to be able to deliver teaching in German. Reference is made to § 50 para. 5 sentences 5 and 6 HochSchG.

The State of Rhineland-Palatinate and Trier University are committed to intensive personal mentoring for students and, therefore, expect high presence of teaching staff at the University. Trier University aims to increase the quota of women in research and teaching, and encourages female academics to apply. Disabled candidates with appropriate qualifications will be given priority.


Digital applications including a curriculum vitae, copies of degree certificates, a list of publications, a teaching portfolio, copies of the five most relevant publications as well as a research concept should be submitted as single pdf file by 01.08.2022 to the Dean of the Faculty VI at Trier University (Prof. Dr. Thomas Udelhoven, dekfb6@uni-trier.de). The teaching and research concepts should outline synergies with existing departmental research strengths and outline potential for interdisciplinary collaboration within the department. Any questions can be directed at Prof. Dr. Antje Bruns (brunsa@uni-trier.de).

Applications should be submitted as single pdf file by 01.08.2022 to dekfb6@uni-trier.de

Contact for Applications via E-Mail:
dekfb6@uni-trier.de
Universität Trier, Fachbereich VI
z. H. Prof. Dr. Thomas Udelhoven
54286 Trier

Contact for questions:
Prof. Dr. Antje Bruns
Tel. +49 651 201-4550 Mail: brunsa@uni-trier.de
www.uni-trier.de

An den Anfang scrollen
Suche