Überspringen zu Hauptinhalt

ZOiS: Wissenschaftliche*r Koordinator*in (m/w/d)

Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) sucht zum 1. April 2022 eine*n

 

wissenschaftliche*n Koordinator*in (m/w/d)

 

für das Kompetenznetz „Kooperation und Konflikt im östlichen Europa: Die Folgen der Neukonfiguration politischer, ökonomischer und sozialer Räume seit dem Ende des Kalten Krieges“ (KonKoop) 100 % einer Vollbeschäftigung, TVöD E13 (befristet für 48 Monate), vorbehaltlich eines entsprechenden Zuwendungsbescheids durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) ist ein unabhängiges, internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut in Berlin. Es konzentriert sich auf die gesellschaftsrelevante sozialwissenschaftliche Forschung zu Osteuropa und die Vermittlung der Ergebnisse an Politik, Medien und die breite Öffentlichkeit.

Der/die wissenschaftliche Koordinator*in ist für die administrative Steuerung des Kompetenznetzes „Kooperation und Konflikt im östlichen Europa: Die Folgen der Neukonfiguration politischer, ökonomischer und sozialer Räume seit dem Ende des Kalten Krieges“ (KonKoop) verantwortlich. Das Gesamtprojekt wird vom ZOiS koordiniert. Partner sind das Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg, das LeibnizInstitut für Länderkunde (IfL) in Leipzig, das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam, die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU Jena) und die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE).

Im Mittelpunkt des multilokalen und interdisziplinären Kompetenznetzes stehen die Dynamiken von Konflikt und Kooperation im östlichen Europa (hier: Osteuropa, Südosteuropa, Kaukasus und Zentralasien). Die erhobenen Daten fließen in ein Multimethodisches Datenlabor ein und werden in einem Labor für multiperspektivische Friedens- und Konfliktkartographie für unterschiedliche Anwenderkreise visualisiert.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination der Forschungstätigkeiten im gesamten Kompetenznetz und Umsetzung der gemeinsamen Forschungsstrategie
  • Controlling der Mittelbewirtschaftung in Abstimmung mit Projektleitung und dem Bereich Finanzen des ZOiS
  • Koordination des Berichtswesens inklusive des Finanz- und Abschlussberichts
  • Konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung der Arbeitstreffen, der Organisation der Jahrestreffen mit dem wissenschaftlichen Beirat sowie Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation von Transferveranstaltungen
  • Aufbau und Pflege der Kommunikationsnetzwerke zu den internen und externen Projektpartnern und dem Zuwendungsgeber
  • Aufbau und Pflege einer Projektwebseite (WordPress)
  • Unterstützung bei der Wissenschaftskommunikation in Abstimmung mit den Kommunikationsbereichen des ZOiS und der Partner. Dazu gehört auch die Unterstützung bei Social Media- und anderen Transferaktivitäten.
  • Unterstützung der multilokalen Nachwuchsforschungsgruppe und der Fellows

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalenter Abschluss) in einer sozialwissenschaftlichen Disziplin (z.B. Politikwissenschaften, Soziologie Wirtschaftswissenschaften, Geographie) oder einer verwandten Disziplin. Promotion und ein starkes Interesse an Osteuropa wären wünschenswert.
  • Idealerweise Berufserfahrung in der wissenschaftlichen Koordination von Forschungsvorhaben in einem interdisziplinären Umfeld
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Grundlegendes Verständnis von Wissenschaftskommunikation. Ein Interesse an Social Media wäre wünschenswert.
  • Erfahrungen beim Redigieren von Texten
  • Hohes Maß an konzeptionellen, organisatorischen und analytischen Fähigkeiten
  • Durchsetzungsvermögen, Leistungsbereitschaft; Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Teamfähigkeit

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bewerbungen von Frauen sowie von Bewerber*innen mit Migrationsbiografie sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit anerkannter Behinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) in einem PDF-Dokument (max. 6 MB) mit dem Betreff: KonKoop/Koordination bis zum 10.01.2022 an bewerbung(at)zois-berlin(dot)de.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Emily Kleine: emily.kleine(at)zois-berlin(dot)de.

Datenschutz: Mit dem Versenden Ihrer Bewerbung stellen Sie uns Ihre Informationen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung durch ZOiS zur Verfügung. Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und gespeichert. Dabei
beachten wir die Vorschriften der Datenschutzgesetze.

An den Anfang scrollen
Suche