Überspringen zu Hauptinhalt

Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (100%)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde gerade als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Die Kulturgeographie des Geographischen Instituts sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von vorerst drei Jahren eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (100%)

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Kathrin Hörschelmann erforscht den Zusammenhang zwischen Raum, Politik, Kultur und Gesellschaft und nimmt dabei in der Forschung zwei Themenfelder besonders in den Blick: 1) En-tangled geographies of (in)security und 2) Diversity, migration and belonging in Europe. Im Zentrum des ersten Themenfeldes steht die Verzahnung verschiedener Aspekte menschlicher Sicherheit und ihrer räumlichen Bezüge. Im zweiten Themenfeld widmet sich die Arbeitsgruppe der Frage von Identität, Zugehörigkeit und Teilhabe in Migrationsgesellschaften.

 

 

Ihre Aufgaben:

·        Forschung zu zentralen Themen der Arbeitsgruppe

·        Unterstützung bei der Antragstellung für Drittmittelforschung

·        Eigenständiges Verfassen von und Mitarbeit an (inter-)nationalen Publikationen und Vorträgen

·        Organisation von Workshops und Tagungen

·        Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

·        Betreuung von Abschlussarbeiten

·        Prüfungsorganisation und Benotung von Prüfungsleistungen

 

Ihr Profil:

· Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. vergleichbare Qualifikation wie Magister, Diplom oder Staatsexamen) vorzugsweise im Bereich Humangeographie, Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften

· Expertise in der Erarbeitung und Anwendung zentraler konzeptioneller Ansätze der neuen Kulturgeographie und politischen Geographie (u.a. Governmentality Studies, Feminist Theories, Emotional Geographies, Critical Discourse Analysis)

· Sehr gute Erfahrungen in der empirischen Sozialforschung, insbesondere in der Anwendung qualitativer Forschungsmethoden und in der Auswertung qualitativer Daten

·  Interesse an der Entwicklung und Anwendung partizipatorischer Forschungsansätze

·  engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert

   
Wir bieten: ·  eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,

·  Möglichkeit zur Promotion oder Habilitation,

·  betriebliche Altersversorgung (VBL),

·  zahlreiche Angebote des Hochschulsports,

·  eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen,

·  Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

   

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

 

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 14.20.331 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an zerza@geographie.uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Frau Irene Zerza (Tel.: 0228 / 73 5871) gerne zur Verfügung.

 

Stellenausschreibung (PDF)

 

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche