Überspringen zu Hauptinhalt

Universität Siegen: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Universität Siegen, Fakultät II
Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

An der Fakultät II: (Bildung. – Architektur – Künste) ist im interdisziplinären Lehrbereich Räumliche Entwicklung und Inklusion ab dem 01.03.2020 im Rahmen des Horizon 2020-Programms zum Thema Welcoming Spaces in Europe eine Stelle für

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L)
in Vollzeit (100%-Stelle) befristet für die Dauer von vier Jahren zu besetzen.

Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Im Rahmen des international vergleichenden Forschungsvorhaben Welcoming Spaces in Europe. Revitalising Shrinking Areas by Hosting Non EU-Migrants werden Prozesse der Inklusion von Neuzugewanderten aus nicht-europäischen Ländern in Regionen erforscht, die tendenziell vom demografischen Wandel und von Bevölkerungsrückgang betroffen sind. Ziel des Vorhabens ist partizipative und innovative Formen der Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Neuzugewanderten, wohlfahrtstaatlichen Trägern, zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und privaten Unternehmen zu analysieren, die sowohl die Inklusion von Neuzugewanderten und Alteingesessenen gleichermaßen fördern als auch zur nachhaltigen Entwicklung der Regionen beitragen. Vergleichende Feldforschung findet in den Niederlanden, Italien, Spanien, Polen und Deutschland statt. Das Konsoritium des Forschungsvorhabens besteht aus den akademischen und praxisbezogenen Partnern Universität Utrecht (Federführung), Universität Siegen, Universität Coruňa, Universität Bologna, Warschauer Universität für Ökonomie, CEPAIM Stiftung (Spanien); FIERI Stiftung (Italien); Ocalenie Foundation (Polen); Nationaler Verein für niederländische kleine Gemeinden.

Es handelt sich um eine Stelle zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (z.B. Promotion). Hierzu wird im Rahmen der Dienstaufgaben Gelegenheit gegeben.

Ihre Aufgaben: In Kooperation mit oben genannten internationalen Partnerinnen und Partnern und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

• Inventarisieren von Initiativen zur Inklusion von Neuzugewanderten in deutschen Gebieten, die tendenziell vom demografischen Wandel und vom Bevölkerungsrückgang betroffen sind und Mitwirken an der Erarbeitung einer europäischen „Datenbank“ dieser Initiativen.
• Erforschung dieser Initiativen durch ihre Entstehungsgeschichte, ihre aktuelle Situation und Bedingungen und des Potentials zur nachhaltigen (Weiter-)Entwicklung in Bezug auf die wirtschaftliche, räumliche und politische Position dieser kleinen/mittelgroßen Städte und Gebiete.
• Erforschung der internen und externen Prozesse sozialer Inklusion und Formen der Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Neuzugewanderten, wohlfahrtstaatlichen Trägern, zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren und privaten Unternehmen durch qualitative und quantitative empirische Forschungsmethoden.
• Präsentation von Forschungsleistungen auf nationalen und internationalen Konferenzen während des laufenden vierjährigen Projektes; Publikationen in englischsprachigen und
deutschsprachigen Fachzeitschriften, Präsentationen und Diskussion von Forschungsergebnissen mit lokalen/ regionalen/ kommunalen Akteuren und anderen Interessenvertretern.

Ihr Profil:
• Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Diplom) aus dem Bereich der Sozialpädagogik, Sozial- oder Gesellschaftswissenschaften;
• Fachkenntnisse in oder starkes Interesse an den Themenbereichen Soziale Arbeit, Migration, Inklusion, sozialräumliche Prozesse des demografischen Wandels und des ökonomischen
Strukturwandels in schrumpfenden Regionen;
• Hervorragende mündliche und schriftliche Englisch- und Deutschkenntnisse;
• Erfahrung mit qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden;
• Freude an intensiver, sozialraumbezogener Feldforschung und Bereitschaft für mehrtägige Forschungsaufenthalte in den entsprechenden deutschen Gebieten;
• Selbstständige Denkweise und kritische analytische Fähigkeiten;
• Nachgewiesene Fähigkeit zum und Freude am teamgerichteten Arbeiten (zum Beispiel durch gemeinschaftlich durchgeführte Forschungsprojekte und/oder gemeinsame Publikationen);
• Interesse an und Erfahrung mit Forschungskommunikation über die akademische Zielgruppe hinaus.

Die Stelle bietet die Gelegenheit, in einer interdisziplinär und international ausgerichteten Forschungsumgebung zu arbeiten, in welcher akademische und Praxispartner*innen
zusammenarbeiten. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem inspirierenden Arbeitsumfeld sowie die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung. Die Stelle ist am Lehrbereich ´Räumliche Entwicklung und Inklusion´ verortet, der am fakultätsübergreifenden Zentrum für Planung und Evaluation sozialer Dienste (ZPE) angeschlossen ist, in dem erfahrene Wissenschaftler*innen zu Inklusion in bundesdeutschen und europäischen Forschungsverbänden forschen.

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an.
Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten.
Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Auskunft erteilt Frau Jun.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Sabine Meier,
Tel. 0271/740-3704, E-Mail: sabine.meier@uni-siegen.de

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache (Lebenslauf,
Zeugniskopien, ggf. Publikationsliste, Referenzen etc.) richten Sie bitte bis zum 15. Januar 2020 unter Angabe der Ausschreibungskennziffer 2019/II/EWP/WM/211 an

Frau Jun.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Sabine Meier,
Universität Siegen,
Adolf-Reichwein-Str. 2a,
57076 Siegen.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch in einer PDF-Datei per E-Mail an sabine.meier@unisiegen.de senden (eine PDF-Datei, max. 5 MB).

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail
nicht ausgeschlossen werden können.
Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

 

Stellenanzeige (PDF)

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche