Universität Marburg: Qualifizierungsstelle (PhD) in Wirtschaftsgeographie und Standortforschung

Von: geobuero koeln

08.08.2019

0 Kommentare

Universität Marburg: Qualifizierungsstelle (PhD) in Wirtschaftsgeographie und Standortforschung

 

Am Fachbereich Geographie, Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Standortforschung, Prof. Thomas Brenner, ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum 01.10.2019 befristet für 3 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion (PhD)

in Teilzeit (50% der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Zu den Aufgaben dieser Stelle gehört die Mitwirkung in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Förderung von Innovationsprozessen in strukturschwachen Regionen – Kenntnisstand und Betrachtung von Fallbeispielen“. Insbesondere sollen innerhalb des Projektes die Innovationshemmnisse in strukturschwachen Regionen und die Einflussmöglichkeiten politischer Maß-nahmen untersucht und dazu Fallstudien in Deutschland durchgeführt werden. Weitere Aufgaben be-stehen in der Unterstützung der Arbeitsgruppe bei Drittmittelanträgen und der Übernahme von organi-satorischen Aufgaben im Rahmen des Projektes.

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Vorausgesetzt werden ein mindestens mit gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in Geographie, VWL oder einer verwandten Studienrichtung. Erwar-tet werden eine kommunikative und teamfähige Persönlichkeit mit fundierten Englischkenntnissen sowie sehr guten deutschen Sprachfähigkeiten. Zudem ist ein kooperatives Einbringen in die Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Standortforschung erforderlich. Erwünscht sind Erfahrungen mit Fallstudien, gute Organisationsfähigkeiten und fundierte Kenntnisse im Bereich der Regionalökonomie, Regionalpo-litik oder Wirtschaftsgeographie. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungs-kosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 23.08.2019 unter Angabe der Kennziffer fb19-0013-wmz-2019 als eine PDF-Datei an den Fachbereich Geographie, Herrn Thomas Brenner, thomas.brenner@uni-marburg.de.

Stellenanzeige(PDF)

Eckdaten