Überspringen zu Hauptinhalt

DOKONARA 2015: Internationales Doktorandenkolleg „Nachhaltige Raumentwicklung“

  06. bis 09. September 2015, Universitätszentrum Obergurgl   Governance for Sustainability Transitions: Herausforderungen und Veränderungsprozesse in Regionen gestalten   Persistente Probleme des 21. Jahrhunderts (wie z.B. Klimawandel, Umweltverschmutzung, ökonomische Krisen und schwindende politische Legitimation der Macht) können als Symptome…

Mehr Lesen

CfP: Geteilte Forschung

Epistemologische Herausforderungen gemeinsamen Forschens in transregionalen Zusammenhängen   3. bis 5. Dezember 2015, Goethe Universität Frankfurt   Die gegenwärtige Forschungslandschaft fördert und fordert geteilte Forschung: intensive Zusammenarbeit in Forschergruppen, gemeinsame Publikationen, interdisziplinäre und transnationale Kooperationen. Trotzdem sind das Selbstverständnis und…

Mehr Lesen

Deutscher Kongress für Geographie / German Congress of Geography 2015

Deutscher Kongress für Geographie / German Congress of Geography 2015
Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt

Berlin 1.-6.10.2015

Download: Call for Papers (Deutsch/English) (PDF)
Hinweis: Die Einreichung von Fachsitzungen ist nun noch bis zum 30.06.2014 möglich!

Im kommenden Jahr versammelt sich die deutschsprachige Geographie zum 59. Mal. Hierzu laden Sie die Deutsche Gesellschaft für Geographie und das Geographische Institut der Humboldt-Universität zu Berlin herzlich nach Berlin ein! Wir freuen uns sehr, allen Geographinnen und Geographen die Gelegenheit zur Diskussion aktueller Ansätze unseres faszinierenden Faches zu eröffnen. Das Programm wird dazu breiten Raum eröffnen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Fachvertreterinnen und -vertreter aus Schule, Praxis und Wissenschaft – wie schon in Passau, Wien und Bayreuth – in Berlin zusammenzubringen, die intra- und interdisziplinäre Vernetzung zu befördern und das integrative Potential der Geographie sichtbar zu machen.

Mehr Lesen

8. Raumaneignung (Tagung für NachwuchswissenschaftlerInnen)

Raumaneignung, ein zentraler Begriff der Humangeographie, wird jedes Jahr aufs Neue durch das informelle Netzwerk Raumaneignung erfahrbar gemacht und mit Leben gefüllt. Die Bedeutungszuweisung von Orten durch das Geographie-Machen wird von uns auf eine konkrete Ebene übertragen und so treffen sich für ein Wochenende NachwuchswissenschaftlerInnen der Humangeographie, der humangeographischen Didaktik sowie verwandter Raumwissenschaften an einem nicht ganz alltäglichen Ort. Dieser unkonventionelle Raum wird durch Aneignung und Austausch zu einem bedeutungsvoll Ort der Interaktion, der gemeinsamen Diskussionen, zu einem Ort der Entwicklung konkreter Ideen und der Erweiterung des eigenen Blickwinkels und nicht zuletzt auch zu einem Ort des geselligen Beisammenseins.

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen
Suche