Überspringen zu Hauptinhalt

Dissertationspreis des HGD 2019

Alle 2 Jahre verleiht der Hochschulverband für Geographiedidaktik (HGD) einen Dissertationspreis für herausragende Promotionen in der Geographiedidaktik. Mit diesem Preis werden die wissenschaftlichen Leistungen innerhalb der Geographiedidaktik und darüber hinaus deutlich gemacht. Deshalb möchten wir Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die ihr Promotionsverfahren zwischen dem 01.01.2017 und dem 31.12.2018 mit der Verteidigung abgeschlossen haben, herzlich einladen, sich zu bewerben. Der Preis wird zum siebten Mal auf dem Deutschen Kongress für Geographie im September 2019 in Kiel verliehen. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit
Mehr Lesen

Dissertationspreise des VGDH 2019

Anlässlich des Deutschen Kongress für Geographie in Kiel schreibt der VGDH wieder Preise für besonders herausragende Dissertationen aus. Die Preise werden für die jeweils besten Dissertationen in der Physischen Geographie und in der Humangeographie aus den Jahren 2017 bis 2019 vergeben. Die beiden Preise sind mit je EUR 1500 dotiert und werden Ende September 2019 auf dem Deutschen Kongress für Geographie in Kiel überreicht. Jede/r HochschullehrerIn kann unter Beifügung der Arbeit (bitte auf Papier und als PDF) sowie eines Gutachtens einen Vorschlag einreichen. Bitte nennen Sie zudem alle Gutachter und Bewertungen der Dissertation. Selbstvorschläge werden nicht entgegengenommen.
Mehr Lesen

Rundbrief 275 erschienen – Editorial 70 Jahre „Geographische Rundschau“ – kritische Würdigung einer Transferzeitschrift

Editorial: 70 Jahre „Geographische Rundschau“ – kritische Würdigung einer Transferzeitschrift ( B. Braun, V. Cummings, M. Schmidt) (PDF) Weitere Themen dieser Ausgabe: Bericht aus der Gruppe Geowissenschaften der DFG BMBF-Verbundforschungsprojekt "KoopLab" Open Data in der Lehre Stellenmarkt Veranstaltungskalender RUNDBRIEF GEOGRAPHIE: Sechs Mal im Jahr erhalten Mitglieder die Verbandszeitschrift “Rundbrief Geographie”. Für Nichtmitglieder kostet die Verbandszeitschrift im Abonnement 40 EURO.
Mehr Lesen

Rundbrief 274 erschienen – Editorial: „Schnittstellen zwischen Physischer Geographie und Humangeographie“

Der RUNDBRIEF diskutiert aktuelle Themen, stellt Neues aus der Wissenschaft vor, berichtet über Tagungen und Kongresse, bietet einen Stellenmarkt, informiert über aktuelle Personalia und gibt Auskunft über Aktivitäten der DGfG und seiner Teilverbände. Leser des RUNDBRIEFS werden darüber hinaus regelmäßig über Arbeitskreise in der deutschen Geographie informiert.
Mehr Lesen

Ausschreibung wissenschaftlicher Preise der Österreichischen Geographischen Gesellschaft (ÖGG) 2018

Für den Hans-Bobek-Preis, der mit EUR 2.000,- dotiert ist, können in deutscher oder englischer Sprache verfasste Dissertationen, Habilitationsschriften oder gleichwertige, von einer Person allein verfasste wissenschaftliche Arbeiten, die „… geeignet erscheinen, die geographische Wissenschaft wesentlich zu bereichern und voranzutreiben“, eingereicht werden. Höchstalter zum Zeitpunkt der Bewerbung: 45 Jahre.
Mehr Lesen

Rundbrief 273 erschienen – Editorial: „Deutscher Kongress für Geographie 2019: Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft“

Editorial: Deutscher Kongress für Geographie 2019: Umbrüche und Aufbrüche - Geographie(n) der Zukunft (Rainer Wehrhahn) (PDF)     Weitere Themen dieser Ausgabe: UNESCO-Chair "Global Understanding for Sustainability" in Jena Forschung zu beruflichen Identitäten in der Regionalplanung Kulturerbe historischer Karten Digitale…

Mehr Lesen

Rundbrief 272 erschienen – Editorial: „Zum Boom Geographischer Gesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Editorial: Zum Boom Geographischer Gesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz Editorial (Andreas Dittmann) (PDF)     Weitere Themen dieser Ausgabe: Eröffnung des Sonderforschungsbereichs "Re-Figuration von Räumen" Kleinstädte verlieren Funktion als regionale Zentren Einmaleins der Webkartographie Wohlfühlen trotz Sommerhitze  …

Mehr Lesen

Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig e.V.

Die Geographische Gesellschaft zu Leipzig verleiht jährlich den Preis der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig für die beste geographische Abschlussarbeit. Eingereicht werden können Diplom- und Masterarbeiten verfasst von Leipziger Studenten oder von Absolventen anderer Hochschulen mit einem Thema zur Region Leipzig.…

Mehr Lesen

Publikation: Materialien zur Raumordnung (Band 79)

Materialien zur Raumordnung (Band 79), herausgegeben vom Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum Hilkmann, Britta (2017): Wissenschaftsbasierte Stadtentwicklung - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Interdependenzen in den Strategien der Nachbarstädte Bochum und Dortmund. (= Materialien zur Raumordnung, Bd. 79, hg. v. Geographischen Institut…

Mehr Lesen

Publikation „ZukunftsLAND“ erschienen

  „ZukunftsLAND“: Unter diesem Slogan fand zwischen 2010 und 2017 die Regionale 2016 als Strukturförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen im westlichen Münsterland statt. Dabei haben sich die Kreise Borken und Coesfeld gemeinsam mit südlich angrenzenden Kommunen der Kreise Wesel, Recklinghausen und…

Mehr Lesen

Bericht zum internationalen Workshop „Reshaping European cities? – Exploring policies, practices and everyday realities concerning ‛Airbnbification’“

  Wie verändern Kurzzeitvermietungen (u.a. Airbnb) unsere Städte?   Der Städtetourismus boomt. Immer mehr Reisende benutzen Online-Plattformen wie Airbnb, um ihren Aufenthalt zu organisieren. Gleichzeitig sorgt dies für erheblichen Druck auf lokalen Wohnungsmärkten. Wie gehen Städte mit dieser Entwicklung um?…

Mehr Lesen

Bericht des Arbeitskreises Organisatorische Netzwerkforschung

Am 09. und 10. November 2017 trafen sich Netzwerkforscher aus verschiedensten sozialwissenschaftlichen Disziplinen (u.a. Pädagogik, Psychologie, Informatik, Geographie und Volkswirtschaftslehre) zur konstitutiven Sitzung des Arbeitskreises Organisatorische Netzwerkforschung in Heidelberg. Der Arbeitskreis wurde im Rahmen der ersten Mitgliederversammlung (04. bis 05. Mai 2017) der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung (DGNet) ins Leben gerufen und fördert den Austausch zwischen Netzwerkforschern über Theorien, Methoden und Anwendungszusammenhänge über die Fächergrenzen hinweg. Das Treffen wurde durch den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie in Heidelberg organisiert und vermittelte in zehn Fachvorträgen einen breiten Überblick über die Organisatorische Netzwerkforschung in Deutschland. Die Vorträge umfassten die Themenkomplexe Theorien und Methoden der Netzwerkforschung, kirchliche und ehrenamtliche Netzwerke, intraorganisationale Netzwerke sowie Netzwerke von Organisationen im Raum. In mehreren Diskussionsrunden thematisierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterschiedliche Begriffsverständnisse von Netzwerken, Rollen und Positionen, methodische und ethische Probleme des Feldzugangs sowie die Potenziale interdisziplinärer Zusammenarbeit. Im nächsten Herbst 2018 wird das Team um Prof. Uwe Cantner und Dr. Holger Graf am Lehrstuhl für Economics/Microeconomics der Universität Jena das zweite Treffen des Arbeitskreises organisieren. Mitglieder der DGNet ebenso wie alle an der Netzwerkforschung Interessierte sind herzlich eingeladen, sich dem Arbeitskreis zum Austausch und zur Zusammenarbeit in der organisatorischen Netzwerkforschung anzuschließen.
Mehr Lesen

Mitgliederumfrage

Liebe VGDH-Mitglieder,   im Bewusstsein, dass forschungsethischen Fragen nicht nur im Rahmen internationaler Verbundprojekte, sondern auch auf Seiten wichtiger nationaler und internationaler Drittmittelgeber wie der DFG, der EU, dem BMBF eine immer größere Bedeutung beigemessen wird, beschäftigen wir uns seit…

Mehr Lesen

Ausschreibung wissenschaftlicher Preise der Österreichischen Geographischen Gesellschaft 2017

Eingereicht werden können Arbeiten, die in den Jahren 2016 oder 2017 fertiggestellt und approbiert worden sind. Bewerbungen können bis 31. Dezember 2017 gerichtet werden an: Österreichische Geographische Gesellschaft, A-1070 Wien, Karl-Schweighofer-Gasse 3/7, E-Mail: oegg.geographie@univie.ac.at Erwartet werden: Ein gedrucktes und ein elektronisches Exemplar der Arbeit, Lebenslauf, Bewerbungsschreiben und nach Möglichkeit die bisher vorliegenden Gutachten. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auch auf der Homepage der ÖGG http://www.geoaustria.ac.at/wissenschaftlichepreise/aktuellecalls. Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Geschäftsführer des Geographie-Fonds Albert.Hofmayer@wu.ac.at
Mehr Lesen
An den Anfang scrollen
Suche