Skip to content

Geographiedidaktik Universität zu Köln: Deutsch-Französischer Schul-Kartographie-Wettbewerb 2024

„Europa vor seinen Herausforderungen“ (Schüler*innen der Sekundarstufen)

In Kürze :
Dieser Wettbewerb soll dazu anregen, sich mit den Herausforderungen von Europa auseinanderzusetzen. Schüler*innen sollen sich über unsere Zukunft Gedanken machen, aber auch Lösungen vorzuschlagen, indem sie Karten erstellen!

Der Wettbewerb bietet also zahlreiche Möglichkeiten die eigenen Sichtweisen zu den zentralen Herausforderungen und ihren Lösungen darzustellen. Er kann im Geographieunterricht, fächerübergreifend oder im Rahmen von Projekttagen durchgeführt werden!

Ebenso ist es möglich, das Thema zu wählen, indem man sich zum Beispiel auf die Herausforderungen des Klimawandels, der Geopolitik, der Migration oder auch der Energie beschränkt. Die Karte kann gezeichnet oder mithilfe von digitalen Werkzeugen erstellt werden. Natürlich kommt es auf die Ideen und nicht auf die Umsetzung an – Die Schüler*innen müssen keine professionellen Grafikdesigner*innen sein! Karten sind großartige Werkzeuge, mit denen man seine Ideen und Sichtweisen darstellen kann und mit denen man sehr kreativ sein kann. Die Karten müssen digital per E-Mail vor dem 20. April an die Universität zu Köln gesendet werden. Der Wettbewerb steht auch Schüler*innen aus Frankreich offen. Die besten französischen und deutschen Umsetzungen werden veröffentlicht und können zukünftig als Unterrichtsmaterial verwendet werden.

Viel Spaß beim Wettbewerb und seien Sie kreativ!
Kontakt und Fragen: bgoffin@uni-koeln.de

Teilnahmebedingungen

Teilnehmer*innen
Der Wettbewerb steht allen Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen offen.

Die Kartenerstellung ist möglichst im Rahmen des Unterrichts durchzuführen oder kann als Hausaufgabe gegeben werden.

Selbstverständlich ist es möglich, fächerübergreifend zu arbeiten (Geographie mit Kunst, Informatik, Philosophie, Politik …).

Die Karten sollen in Gruppen (zwischen 2 und 5 Schüler*innen) erstellt werden.

Der Wettbewerb wird aus Anlass des Jubiläums zwischen Nordrhein-Westfalen und der Region Hauts-de- France veranstaltet.

Der Wettbewerb steht auch natürlich Schüler*innen aus Frankreich offen. Es sind keine Sprachkenntnisse erforderlich, um teilzunehmen.

Um teilzunehmen, ist eine kostenlose Online-Anmeldung erforderlich.

Thematik des Wettbewerbs
Für den Wettbewerb sollen Karten zum Thema „Europa vor seinen Herausforderungen“ erstellt werden.

Dabei können sich die Schüler*innen auf ein einziges Unterthema konzentrieren. Das Thema ist absichtlich sehr offen gehalten und kann auf verschiedene Arten behandelt werden: Es gibt keine bestimmte Karte, die die Jury erwartet.

Mögliche Themen:

  • Klimawandel ;
  • Energie ;
  • Grenzen und Konflikte ;
  • Wirtschaftliche Disparitäten ;
  • Migration…

Dieser Wettbewerb kann an Ihren Lehrplan und die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Schüler*innen angepasst werden.

Ablaufplan

20.04.2024: Teilnahmeschluss

Ende April: Auswahl von der Jury

Mai-Juni: Preisverleihung

Abgabe

Die Karte, welche digital eingereicht wird, muss auf einer einzigen A3-Seite dargestellt werden. Es dürfen keine weiteren Seiten hinzugefügt werden (keine Legende auf einem Nebenblatt).

Die Karten können von Hand (Skizzenmethode o. Ä.) oder mit dem Computer (GIS o. Ä.) erstellt werden. Sie können Ihren Kartenhintergrund selbst auswählen. Bei Bedarf bieten wir auf der Website des Instituts mehrere Hintergrundkarten in verschiedenen Computerformaten an. Die Karte darf keine Collage sein oder über Links mit anderen Medien verbunden sein (Musik, Video, …). Sie muss folgende Elemente enthalten: Titel, Orientierung, Angabe des Maßstabs.

Zwei Dokumente müssen die Arbeit begleiten (siehe am Ende dieses Dokuments): eine Genehmigung zur Veröffentlichung und ein kurzer Text (eine halbe Seite), um die Karte zu erklären (um Missverständnisse bei der Interpretation zu vermeiden). Die Karte muss aber natürlich auch ohne den erklärenden Text klar verständlich sein!

Was die Jury interessiert ist, welchen Blick die Schüler*innen auf die aktuellen Herausforderungen in Europa
haben. Welches Thema werden sie wählen? Welche Probleme werden dargestellt und welche Lösungen? Die
Gestaltung der Karte muss nicht professionell sein. Es besteht die Möglichkeit, das genaue Bewertungsraster
des Wettbewerbs anzufordern.

Die Produktionen müssen digital per E-Mail an die Universität zu Köln gesendet werden (bgoffin@uni-koeln.de).

Bewertung, Jury und Verwertung der Ergebnisse
Die Jury wird die Preisträger*innen bestimmen. Sie wird aus mindestens 4 Mitgliedern bestehen, die alle zweisprachig sind.

Die Jury wird zur Hälfte aus Deutschen und Franzosen bestehen. Die Ergebnisse (Karten) des Wettbewerbs werden von der Universität zu Köln im Rahmen eines wissenschaftlichen Artikels analysiert.

Es gibt viele Preise zu gewinnen (Atlanten, Bücher, Zeitschriftenabonnements, …). Preise für Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen werden bei Veranstaltungen zum Jubiläum der Zusammenarbeit mit der Region Hauts-de-France verliehen.

Die Karten der Gewinner*innen werden auf der Website des Instituts für Geographiedidaktik der Universität zu Köln veröffentlicht.

Dokumente:
Auf der Seite des Instituts für Geographiedidaktik finden Sie einige Dokumente. Diese dienen lediglich der Orientierung und müssen nicht verwendet werden. Insbesondere finden Sie hier stumme Karten in verschiedenen Formaten (es steht Ihnen frei, andere Formate zu verwenden!).
https://geodidaktik.uni-koeln.de/tagungen/schul-kartographie-wettbewerb-2024

Auch die Sendung „Mit offenen Karten“ kann als Inspiration genutzt werden (Beispiel).

Wenn Sie nach Statistiken über Europa suchen, bietet die Eurostat-Website eine Vielzahl von Statistiken.

Organisation und Partner des Wettbewerbs
Kontakt: Benoît Goffin: bgoffin@uni-koeln.de
Partner :

Ministerium für Schule und Bildung NRW

D. Verein „Landesverband Nordrhein-Westfalen der Deutschen Schulgeographie“

Französische Botschaft in Deutschland/Institut français Deutschland

Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

Akademischen Region Hauts-de-France (Lille/Amiens)

Région Hauts-de-France

Frz. Verein „Concours Cartographique“

An den Anfang scrollen
Suche