Wilhelms-Universität Münster: W1-Juniorprofessur

Von: geobuero koeln

31.07.2017

0 Kommentare

Wilhelms-Universität Münster: W1-Juniorprofessur

 

Im Institut für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 1. April 2018 eine

W1-Juniorprofessur für Kritische Stadtgeographie

zu besetzen.

Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf drei Jahre befristet und wird nach erfolgreicher Zwischenevaluation um weitere drei Jahre verlängert.

Die Bewerber/innen sollen über eine herausragende Promotion im Feld der Humangeographie verfügen und durch einschlägige konzeptionell-theoretische Beiträge und/oder Forschungserfahrungen in der Kritischen Stadtgeographie ausgewiesen sein.

Auf der Basis der bisherigen Forschungsleistungen soll die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber ein eigenständiges theoretisches und inhaltliches Forschungsprofil im Bereich der Kritischen Stadtgeographie entwickeln. Die Juniorprofessur soll damit das bestehende Arbeitsgebiet „Stadt- und Regionalforschung/Wirtschafts- und Verkehrsgeographie“ ergänzen und gleichzeitig eine Schnittstelle zu den anderen Arbeitsgebieten im Institut für Geographie (Politische Geographie, Raumplanung) bilden.

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/ des zukünftigen Stelleninhabers gehören die Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von vier (nach positiver Zwischenevaluierung fünf) Semesterwochenstunden in der Humangeographie. Die Lehre ist in den Bachelor- und Master-Studiengängen, an denen das Institut für Geographie beteiligt ist, zu erbringen, also auch in den Studiengängen benachbarter Fächer. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber die Betreuung von Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten übernimmt, eine eigene Forschungsgruppe aufbaut sowie an den allgemeinen Instituts- und Fachbereichsaufgaben mitwirkt.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Inhaltliche Fragen beantwortet gerne Herr Prof. Dr. Gerald Wood (gwood@uni-muenster.de, +49/251 83-30026)

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (insbesondere auch einen Lehr- und Forschungsplan) senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei per E-Mail bis zum 30.09.2017 an dekangeo@uni-muenster.de.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Dekan des Fachbereichs Geowissenschaften
Prof. Dr. Harald Strauß
Heisenbergstraße 2
48149 Münster

Stellenausschreibung (PDF)

Eckdaten