Ausschreibung zum Forschungspreis „Geographien Südasiens 2017“

Ausschreibung zum Forschungspreis „Geographien Südasiens 2017“

28.09.2016

,

Auch in diesem Jahr vergibt der Arbeitskreis Südasien in der Deutschen Gesellschaft für Geographie seinen Forschungspreis „Geographien Südasiens 2017“. Gesucht werden für diesen Wettbewerb herausragende Abschlussarbeiten des akademischen Nachwuchses (Bachelor, Master), die zum Zeitpunkt der nächsten Tagung im Januar 2017 nicht älter als zwei Jahre sind. Der Forschungspreis richtet sich an Absolventinnen und Absolventen deutschsprachiger Universitäten im Fach Geographie in seiner gesamten Breite (Physische Geographie, Humangeographie, Geographie und ihre Didaktik), die in ihrer Abschlussarbeit ein wissenschaftliches Thema mit explizitem Regionalbezug zu Südasien bearbeitet haben.

 

Entscheidende Richtlinien für die Bewertung der eingehenden Arbeiten sind neben formalen Kriterien v.a. die Originalität der Forschungsidee, die Relevanz des Themas, die methodische Umsetzung sowie der geographische Erkenntnisgewinn. Die eingereichten Arbeiten werden von einer fachkundigen Jury begutachtet. Gekürt wird die beste der eingehenden Arbeiten. Der/die Gewinner/in des Wettbewerbs erhält die Möglichkeit, seine/ihre Arbeit auf Einladung des Arbeitskreises auf der nächsten Jahrestagung am 27. und 28. Januar 2017 in Augsburg einem breiteren Publikum vorzustellen. Außerdem wird die Arbeit im Rahmen der Schriftenreihe „Geographien Südasiens“ veröffentlicht.

 

Alle Bewerberinnen und Bewerber schicken Ihre Arbeit bitte gemeinsam mit einem aktuellen Lebenslauf (beides als PDF) an die folgende Email-Adresse: markus.keck@geo.uni-goettingen.de. Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2016.

 

Wir bitten alle Dozierenden, diese Information bei Ihnen am Institut zu verteilen und Ihre Studierenden auf diesen Wettbewerb aufmerksam zu machen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

 

 

Markus Keck für das Sprecherteam des AK Südasien

 

 

 

Ausschreibung zum Forschungspreis (PDF)