AK Hochschullehre Geographie: Tagung am 23./24.6.2017 in Würzburg

AK Hochschullehre Geographie: Tagung am 23./24.6.2017 in Würzburg

19.05.2017

,

Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung stehen zwei Themen:

  • neue Entwicklungen in der Hochschullehre und ihre Relevanz für die Geographie
  • der gewinnbringende Einsatz von Lektüre in der Lehre

 

Programm:

 

Freitag, 23.6.2017, Tagungsbeginn 13 Uhr

  • Heinz Reinders (Würzburg) Service Learning – Einsatzmöglichkeiten in der geographischen Lehre
  • Sebastian Norck (Bayreuth): We don’t need no (higher) education? Resonanz in der geographischen Projektarbeit und die (schwierige) Rolle der Lehrenden
  • Stephan Schurig: Geschlechterkonstruktionen in der Geographie – Eine Diskursanalyse deutschsprachiger wissenschaftlicher Fachlehrbücher von 1990-2015
  • AK Treffen mit Besprechung der neuen Entwicklungen bzgl. Zeitschrift, Forschung und Sprecher_innenwahl

Samstag, 24.6.2017 , Tagungsende 14 Uhr

  • Workshop mit Kurzinputs: Wieviel Text braucht der Student?
  • Peter Pez (Lüneburg): Wie viele Bilder braucht der Student?
  • Janine Bittner (Duisburg-Essen): Qualitätssteigerung in der Lehre durch internationale Kooperationen? Erfahrungen aus dem Projekt „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“
  • Rainer Dambeck (Frankfurt): Lehrformate zum wissenschaftlichen Arbeiten: Beispiele, Erfahrungen, studentische Akzeptanz
  • Astrid Seckelmann (Bochum): Wieviel Text braucht der Dozent? Vorstellung neuer Literatur zur Hochschuldidaktik

Tagungsort:

Schönstattzentrum Marienhöhe, Josef-Kentenich-Weg 1, 97074 Würzburg

 

Anmeldeinformationen

Kosten: 89 € (incl. Übernachtung und Vollpension)
Anmeldeschluss: 4.6.2017
Anmeldeadresse: lehrraum@uni-hd.de

 

Kontakt:

Ulrike Gerhard, Heidelberg (u.gerhard@uni-heidelberg.de)
Astrid Seckelmann, Bochum (astrid.seckelmann@rub.de)

 

NEU!!!
In einigen Bundesländern können Teilnehmer_innen der AK-Tagung sich die Teilnahme für ihre hoschuldidaktische Zertifizierung anerkennen lassen:

  • in NRW mit 8 Arbeitseinheiten im wahlfreien Bereich,
  • in Bayern und Niedersachsen in einem Umfang entsprechend des Programms nach Rücksprache
  • in Bremen mit vermutlich 10 Arbeitseinheiten nach Rücksprache,
  • an der Uni Frankfurt in Modul II entsprechend eines Workshoptages
  • in Mittelhessen nach Rücksprache im freien, aber auch Wahlpflicht- oder Pflichtbereich
  • in Berlin im Modul II des Berlin Zertifikats für Hochschullehre
  • in Baden-Württemberg nach Absprache mit bis zu max. 16 Arbeitseinheiten, am KIT mit mindestens 8 Arbeitseinheiten in Modul II
  • in Brandenburg Anerkennung von max. 8 Arbeitseinheiten in Modul II nach individueller Absprache
  • in Thüringen entsprechend einem eintägigen Workshop im Wahlpflichtbereich des Zertifkatsprogramms „Basic“

 

Weiter Informationen unter www.lehrraum-geographie.de
Ankündigung (PDF)